• +++ Verändere dich, und es verändert sich die Welt. +++
  • +++ Maltesisches Sprichwort +++

Zahnarztpraxis Karsten Luther

Zentrum für minimalinvasive Implantologie

 

Herzlich Willkommen!

Über Uns

Karsten Luther

Diana Stübling

Constanze Röhn

Nicole Götz

Anja Toth

Regine Beier

1991 gründete Herr Karsten Luther seine Zahnarztpraxis. Seither nimmt er stetig an Weiterbildungen teil und entdeckte auf diese Weise vor 18 Jahren seine Begeisterung für die minimalinvasive Implantologie. Zusammen mit der Firma Champions Implants (www.championsimplants.com) setzt er heute mit seinem Können im Fachgebiet für minimalinvasive Implantologie ein Zeichen für die Zukunft. Modernste Technik und immer weiter entwickelte Implantationstechniken bereiten ihm ebenso Freude wie die Ergebnisse seiner zufriedenen Patienten.

Nicht zuletzt liegt in seinem Erfolgskonzept ein qualifiziertes und freundliches Praxisteam, welches eigenverantwortlich und fachkompetent unsere Patientinnen und Patienten berät, betreut und behandelt. So wurde aus einer Zahnarztpraxis von damals ein Zentrum für minimalinvasive Implantologie von heute.

 

Zahnimplantate

 

Fehlende Zähne stören nicht nur das ästhetische Empfinden, sie führen auch zu einer Reihe weiterer medizinischer Probleme. So kippen die Nachbarzähne oft in die Lücken oder der Gegenzahn (Antagonist) verlängert sich in die Lücke. Unser Körper reagiert darauf häufig

mit Verspannungen der Nackenmuskulatur, Kopf- und Gesichtsschmerz, Tinitus bis hin zu Schwindel und Rücken- und Hüftleiden. Darüber hinaus kann eine Lücke den Verlust weiterer Zähne nach sich ziehen. Zahnimplantate sind künstliche Wurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden. Sie tragen einzelne Kronen oder Brücken oder sie verankern herausnehmbare Prothesen. Implantate haben sich seit 40 Jahren bewährt und sind heute fester Bestandteil

des zahnärztlichen Behandlungsspektrums.

Implantat ist nicht gleich Implantat

 

In den letzten Jahrzehnten sind nicht nur eine Vielzahl unterschiedlicher

Implantatsysteme entstanden sondern auch unterschiedliche

Operationsmethoden. Neben dem konventionellen Verfahren (KIV)

setzt sich das MIMI-flapless-Verfahren (minimalinvasive Methodik

der Implantation) wegen seiner vielen Vorteile in der zahnärztlichen Implantologie immer mehr durch. Das charakteristische Merkmal

dieser minimal-invasiven Technik besteht darin, dass das Zahnfleisch

nicht aufgeschnitten und aufgeklappt wird. Das Implantat wird durch

eine punktförmige Bohrung nahezu unblutig und völlig schmerzfrei in

den Kiefer eingebracht. Nach Abklingen der Anästhesie treten nahezu keine Schmerzen auf und Schwellungen gehören dank dieser "Schlüsselloch-Chirurgie" der Vergangenheit an. Da immer eine Sofortversorgung erfolgt, entfällt das wochenlange Tragen herausnehmbarer Provisorien. Außerdem verringern sich die

Kosten je nach Umfang der Behandlung um 10 bis 40%!

 

 

Wir behandeln auch in Vollnarkose

Patienten mit sehr großer Angst vor dem Zahnarzt  sowie besonders

aufwändige Rehabilitationen erfordern oft eine ambulante Narkose.

Hierzu werden  Termine in der Praxis für Anästhesiologie und Schmerztherapie Dr. K. Gastmeier in Potsdam vereinbart.

Der Vergleich

Minimalinvasive Implantologie

 

Nur ein kurzer Eingriff

 

Kein Knochenaufbau erforderlich

 

 

Schmerzarm bis schmerzfrei und ohne Schwellung

 

Abschluss der Behandlung

Ober- und Unterkiefer:

2 – 3 Monate

 

Kosten durchschnittlich 10 bis 40%

geringer als bei KIV

a a a a a

Konventionelles Implantationsverfahren

 

Oft mehrere aufwändige Operationen erforderlich

 

Oft Knochenaufbau mit Fremd- oder Eigenmaterial erforderlich

 

Oft postoperative Schwellung und Schmerzen

 

Abschluss der Behandlung

Oberkiefer: 6 – 8 Monate

Unterkiefer: 3 – 4 Monate

 

Hohe Kosten

Fazit: Minimal-invasiv statt Kosten-intensiv

Damit der Traum von schönen Zähnen kein Traum bleibt, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Finanzierung. Informieren Sie sich hier.

Galerie

Leistungen

Parodontologie & professionelle Zahnreinigung

Craniomandibuläre Dysfunktion & funktioneller Zahnersatz

Was ist eine Parodontitis? Wie entsteht sie? Was kann ich dagegen tun?

Parodontitis ist eine bakteriell-entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates und des umgebenden Kieferknochens.  Ausgelöst wird der Rückgang des Zahnfleisches und des Knochens durch Mikroorganismen im Zahnbelag (Plaque). Die Entzündungsreaktion ist in den allermeisten Fällen völlig schmerzlos und lediglich durch Zahnfleischbluten sichtbar. Wird an dieser Stelle nicht eingegriffen, dringen weitere Bakterien in das Gewebe ein, zerstören es und führen letztendlich zur Lockerung der betroffenen Zähne. Dieser destruktive Prozess ist fast immer mit Mundgeruch, der vom Betroffenen selten wahrgenommen wird, begleitet. Darüber hinaus haben Patienten mit parodontaler Erkrankung ein höheres Risiko einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden.

Vorbeugen ist besser als heilen… Deshalb…

die professionelle Zahnreinigung (PZR) in unserer Praxis

Aus der Steinzeit ist bekannt, dass sich die Menschen ihre Zähne mit Weidenruten sauber stocherten. Ärzte im alten Ägypten kreierten die erste Zahnpasta… eine Mischung aus gemahlenem Bimsstein und Weinessig auf Kaustöckern. Heute bieten wir ihnen in unserer Praxis eine auf ihre Situation abgestimmte individuelle Prophylaxe, die ihnen langfristig ein strahlendes Lächeln ermöglicht. Im Rahmen dieser professionellen Zahnreinigung (PZR) werden alle harten und weichen Beläge sowie Verfärbungen, welche der häuslichen Zahn- und Mundpflege entgangen sind, von unserer qualifizierten Prophylaxe - Assistentin entfernt. Die Zahnoberflächen werden geglättet/poliert und anschließend mit einem speziellen Fluorlack gehärtet. Einige der gesetzlichen Krankenkassen zahlen einen Anteil dazu. Art und Umfang der häuslichen Zahnpflege erläutern wir ihnen gern, individuell abgestimmt, in einem persönlichen Gespräch.

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Die cranio-mandibuläre Dysfunktion (Fehlfunktion im Schädel – Unterkieferbereich) ist durch Schmerzen im Kiefer- und Gesichtsbereich, Nacken- und Rückenschmerzen, Kiefergelenkschmerzen  sowie  Gelenk- und Ohrgeräusche (Tinnitus) gekennzeichnet.  Auslöser hierfür sind Stress und seelische Anspannung in Kombination mit einem Fehlbiss. Ungenauigkeiten  von wenigen tausendstel Millimetern beim Zusammenbeißen können eine CMD-Symptomatik auslösen.

 

Wie erkenne ich eine CMD - Erkrankung?

Immer wenn ihre Beschwerden trotz Behandlung durch einen Orthopäden, Neurologen, HNO-Arzt oder Physiotherapeuten in regelmäßigen Abständen erneut auftreten, sollten sie an eine CMD denken. Abhilfe und damit Schmerzlinderung wird mit einer Aufbissschiene (Äquilibrierungsschiene, Okklusionsschiene  etc.) in kürzester Zeit erreicht. Diese Schienen sind Bestandteil unserer initialen Therapie.

Ästhetisch und funktioneller Zahnersatz

Ästhetische, also schöne Zähne kann sich jeder vorstellen bzw. hat ein Jeder seine eigenen Vorstellungen von Schönheit.

… aber was ist funktioneller Zahnersatz?

Dank modernster Analyse des Kiefergelenks und einer präzisen Erfassung  und Aufzeichnung der Bewegungen des Unterkiefers ist es möglich, Zahnersatz im Dentallabor individuell für die Muskulatur und das Kiefergelenk des künftigen Trägers herzustellen. Besonders bei festsitzendem Zahnersatz ist diese Vorgehensweise von eminenter Bedeutung, da Ungenauigkeiten von wenigen Mikrometern an  den Kauflächen in vielen Fällen zu der CMD-Problematik führen.

Besondere Ausstattung

Was wir für Sie tun können, wenn durch entzündliche Prozesse und

Zahnextraktion der Kieferknochen verschwunden ist?

 

In der Vergangenheit wurde zur Gewinnung von patienteneigenem Knochen ein zweites Operationsgebiet im Kieferwinkel oder am Kinn eröffnet, was häufig zu weiteren Komplikationen führte, weswegen nach Alternativen, wie denaturierten Rinderknochen, synthetischen Materialien oder auch humanen prozessierten Knochen, gesucht wurde.

 

Der absolute Durchbruch, körpereigenes Material zu verwenden, kam

mit der Erfindung des Smart Grinders, der patienteneigene Zahnsubstanz als Knochen - Augmentat benutzt und noch weitestgehend unbekannt ist.

Das Verfahren, extrahierte Zähne des Patienten aufzubereiten und als Knochenersatzmaterial einzusetzen, wird von Professor Itzhak Binderman und seinem Team an der Universität Tel Aviv seit Jahren erfolgreich praktiziert und hat ihnen bereits zahlreiche Innovationspreise eingebracht. Der Zahn ist dem Knochen in seiner biologischen und chemischen Substanz sehr ähnlich. Der eigene Zahn ist besser als jedes fremde oder synthetische Material, da er als körpereigene Substanz keine immunologischen Reaktionen auslöst und somit nicht abgebaut wird.

 

Dieses Verfahren ist CE - und FDA zertifiziert, macht andere Knochen-ersatzmaterialien überflüssig und wird auch in unserer Praxis angewandt.

Wir engagieren uns sozial!

 

Das Wort „sozial“ sollte über die Grenzen unserer Praxis hinaus mit Leben gefüllt werden und da lag es nahe – gerade weil wir im medizinischen Bereich tätig sind – die uns besonders am Herzen liegende junge Generation zu unterstützen.

 

Mit dem Fußballverein 1. FC Schöneiche, der erst im Jahre 2014 gegründet

wurde und speziell auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet ist, fanden wir einen Partner, der uns mit seinem Konzept überzeugt hat und den wir gern mit unserem Sponsoring unterstützen wollen.

 

Ausschlaggebend war für uns u.a. die Historie des Vereins, der trotz

vieler Hindernisse und Rückschläge nicht aufgegeben hat und mit einem

progressiven und ganzheitlichen Trainingskonzept zu überzeugen weiß.

 

Michaela Schulz, die optisch im Verein den Hut auf hat, trägt ihn nicht nur zum Training. Ihr Alleinstellungsmerkmal in der Garderobe als auch ihre mitreißende Begeisterung und ihre vielfältigen Qualifizierungen fallen einem sofort ins Auge.

 

Ihre Trainingsmethodik, die sie mit Begeisterung den Kindern vermittelt,

hat uns überzeugt, genau diesen Verein zu unterstützen. Hier wird Teamgeist groß geschrieben. Außerdem werden Spielintelligenz, eine gute technische Basis und Spaß am Training gefördert und vermittelt. Ein ganz großes Lob

von uns dafür, dass Fußball auch anders geht.

 

Mit dem neuen Mannschaftsbus wünschen wir euch viel Erfolg und 1000 Tore.

 

Euer Praxisteam

Karsten Luther

Sponsoring

Links

Champions Implantate

www.championsimplants.com

 

Finanzierung

Medical Processing

 

Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg

www.kzvlb.de

 

Landeszahnärztekammer Brandenburg

www.lzkb.de

 

Schmerztherapie Dr. K. Gastmeier

www.praxis-gastmeier.de/

Der Partner

unseres Vertrauens

Champions

Implantate

www.championsimplants.com

Kontakt

Potsdamer Str. 55a · 14974 Ludwigsfelde

Tel.: 03378/802675 · Fax: 03378/878909

kontakt@zahnaerzte-ludwigsfelde.de

www.zahnaerzte-ludwigsfelde.de

 

 

Sprechzeiten

Mo

Di

Mi

Do

Fr nach Vereinbarung

08:00 - 12:00 Uhr & 13:00 - 15:00 Uhr

08:00 - 12:00 Uhr & 13:00 - 19:00 Uhr

08:00 - 12:00 Uhr & 13:00 - 15:00 Uhr

08:00 - 12:00 Uhr & 13:00 - 19:00 Uhr

Online Terminanfrage

Wir werden uns telefonisch bei Ihnen melden und den Termin mit Ihnen abstimmen.

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Impressum

Sprechzeiten · Mo & Mi 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr · Di & Do 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 19:00 Uhr · Fr nach Vereinbarung